Wer weiß, wohin?

Irgendwo in einem kleinen Dorf im Libanon. Christen und Muslime leben mehr oder minder friedlich zusammen, weil die Dorfbewohner nichts von den religiösen Spannungen in der Welt mitbekommen. Allerdings sickern mehr und mehr Informationen durch und mit dem Frieden im Dorf ist es nun vorbei. Jedoch versuchen die Frauen dies mit allen möglichen Tricks zu verhindern.

Ein typischer Sneak-Film. Man vermutet zuerst das Schlimmste, aber man wird dann doch positiv überrascht. Leider war dies die letzte Sneak Preview im Atlantis-Kino, denn dieses Kino hat am 25. März 2012 die allerletzte Vorstellung. Damit schließt ein Münchener Traditionskino nach 56 Jahren. Wirklich schade, doch glücklicher Weise geht die Sneak im City-Kino weiter.

Deutscher Kinostart: 22. März 2012
Regie: Nadine Labaki
Schauspieler: Layla Hakim, Nadine Labaki, Yvonne Maalouf
Länge: 100 Minuten
Für Kinofreunde von: Caramel, Geh und lebe

Kino-Trailer:

Take Shelter

Curtis ist der Familienvater einer ganz durchschnittlichen amerikanischen Familie, er hat eine liebe Frau, eine kleine Tochter und einen guten Job. Allerdings wird er mehr und mehr von Albträumen geplagt und Curtis glaubt, dass es bald einen großen Sturm geben wird. Seine Grenze zwischen Fiktion und Realität verwischt immer mehr. Seine Mutter wurde auch wegen paranoider Schizophrenie eingewiesen und Curtis fürchtet ein ähnliches Schicksal.

Bei diesem Film merkt man frühzeitig, dass er auf ein nicht gutes Ende zu läuft. Das macht den Kinofilm auf der einen Seite vorhersehbar, aber auf der anderen Seite auch spannend. Sicherlich kein Film für zarte Gemüter.

Deutscher Kinostart: 22. März 2012
Regie: Jeff Nichols
Schauspieler: Michael Shannon, Jessica Chastain, Kathy Baker
Länge: 120 Minuten
Für Kinofreunde von: Winterschläfer, In einer besseren Welt

Kino-Trailer:

Barbara

Deutschland im Osten vor der Wende. Barbara ist Ärztin und stellt einen Ausreiseantrag. Dieser wird abgelehnt und sie wird von Berlin in die Provinz versetzt. Sie muss sich hier der Schikane der Stasi unterziehen und kann kein Vertrauen mehr zu Nachbarn und Kollegen aufbauen. Nur die Vorstellung der Flucht mit Hilfe eines Freundes aus dem Westen lässt sie nach vorne blicken.

Düstere Bilder aus dem Arbeiter und Bauernstaat. Wer hiernach Nostalgie hegt, der hat die ganze Unterdrückung und Unfreiheit wohl schon wieder vergessen. Eindrucksvoller Film, aber leider mit Längen.

Deutscher Kinostart: 8. März 2012
Regie: Christian Petzold
Schauspieler: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Rainer Bock
Länge: 105 Minuten
Für Kinofreunde von: Jerichow, Yella

Kino-Trailer: