Drei

Hanna und Simon sind ein Paar um die 40, seit 20 Jahren zusammen und die Liebe ist auf Sparflamme. Eigentlich haben Sie alles was man sich wünschen kann, doch Hannah lernt bei der Arbeit einen Mann kennen und Simon lernt beim Schwimmen nicht nur einen Mann kennen, sondern entdeckt auch, dass er sich zu Männern hingezogen fühlt. Aus diesen Seitensprüngen entsteht allerdings auch starke Zuneigung und Liebe. Die ganze Sache wird dadurch kompliziert, dass sich Hanna und Simon ausgerechnet in den gleichen Mann verliebt haben. Letztendlich läuft dies auf eine Dreiecksbeziehung hinaus.

Dieser Film ist leider recht langweilig erzählt, zeigt viel nackte Haut und bringt kaum Emotionen herüber. Die Handlung ist mehr als flüssig, nämlich überflüssig.

Deutscher Kinostart: 23. Dezember 2010
Regie: Tom Tykwers
Schauspieler: Sophie Rois, Sebastian Schipper, Devid Striesow
Länge: 119 Minuten
Für Kinofreunde von: Elementarteilchen, Nackt

Kino-Trailer:

Ein Mann von Welt

Mit fast zwei Wochen Verspätung komme ich nun doch noch dazu, ein wenig zu dieser schwarzem Komödie aus Norwegen zu schreiben. Nach 12 Jahren kommt Ulrik aus dem Gefängnis heraus und ist zunächst froh, dass sich sein ehemaliger Gangsterboss Jensen um ihn kümmert. Dieser drängt ihn jedoch zur Rache an den Menschen, der Ulrik damals in den Knast gebracht hat. Allerdings möchte Ulrik eigentlich nur normal leben, eine Arbeit annehmen und Kontakt mit seinem Sohn aufnehmen. Dieses gestaltet sich jedoch alles nicht so einfach wie geplant.

Eine Komödie aus dem hohen Norden mit kühlen und derben Humor, leider ein wenig langweilig.

Deutscher Kinostart: 9. Dezember 2010
Regie: Hans Petter Moland
Schauspieler: Stellan Skarsgard, Bjorn Floberg, Gard B. Eidsvold
Länge: 107 Minuten
Für Kinofreunde von: Eldorado, Louise Hires a Contract Killer

Kino-Trailer: