Easy Virtue

Feine englische Gesellschaft. Es ist die Zeit nach dem ersten Weltkrieg und der junge John Whittaker als gutaussehender Sprössling der englische Oberklasse verbringt seinen Urlaub in Frankreich. Dort verliebt er sich in die lebenslustige Amerikanerin Larita (Jessica Biel) und sie heiraten nach kurzer Zeit. Beide reisen dann auf das Anwesen in England, damit die Familie die neue Braut kennenlernt. Jedoch ist die Familie, insbesondere die Schwiegermutter (starke Rolle für Kristin Scott Thomas), nicht unbedingt mit der Wahl des Sohnes einverstanden. Es beginnt ein intelligentes Spiel aus Intrigen und giftigen Spitzen, vermischt mit viel Humor. Den einzigen Verbündeten hat Larita mit ihrem Schwiegervater (Colin Firth), der es sehr genießt, dass nun in der versteinerten Welt der Familie ein wenig Bewegung kommt.

Ein wirklich toller Film nicht nur für verregnete Sommertage. Übrigens ist diese Komödie nach einem Theaterstück von Noel Coward und Alfred Hitchcock drehte schon 1928 davon einen Stummfilm.

Deutscher Kinostart: 24. Juni 2010
Regie: Stephan Elliott
Schauspieler: Jessica Biel, Colin Firth, Kristin Scott Thomas
Länge: 97 Minuten
Für Kinofreunde von: Stolz und Vorurteil, Match Point

Kino-Trailer:

Mein Name ist Khan

Der Schauspieler Shah Rukh Khan ist in Indien sehr beliebt und soll weltweit die größte Fangemeinde überhaupt haben. Dieser Kinofilm ist eine typische Hollywod/Bollywood-Liebesgeschichte und lässt auch keine Klischees aus. Es geht um eine höchst ungewöhnliche Beziehung zwischen Rizvan Khan und Mandira, denn er leidet unter dem Asperger-Syndrom (Autismus) und ist ein muslimischer Inder und sie ist eine hinduistische Inderin. Trotz dieser Hindernisse führt diese Romanze zur Hochzeit, allerdings währt das Glück nicht lange. Mit den Terror-Anschlägen vom 11. September 2001 hinterlässt die anti-muslimische Stimmung in Amerika auch bei ihnen ihre Spuren.

Dieser Kinofilm beleuchtet fast jedes Vorurteil gegenüber Religionen und Kulturen und wirbt für Verständnis und Toleranz. Es gibt keine schlechten oder guten Religionen, sondern nur gute oder böse Menschen und mit Liebe kann man alles erreichen. Wer Schnulzen mag, der wird diesen Film lieben. Es wird auch in klassischer Bollywood-Machart viel indische Musik gespielt, aber auf die Tanzeinlagen wurde verzichtet.

Deutscher Kinostart: 10. Juni 2010
Regie: Kahan Johar
Schauspieler: Shah Rukh Khan, Kajol Devgan
Länge: 107 Minuten
Für Kinofreunde von: In guten wie in schweren Tagen, Rain Man

Kino-Trailer:

Vergebung

Endlich kommt nach den Buchverfilmungen von Verblendung und Verdammnis der dritte Teil der Stieg Larsson Trilogie ins Kino. Als großer Fan der drei Bücher musste ich natürlich auch die Filme ansehen. Der dritte Teil knüpft nahtlos an den zweiten Teil an und gerade die Anfangsszenen sind nicht für Leute mit schwachen Nerven. Die Umsetzung der Buchvorlage und die Charaktere sind auch in Vergebung wieder gut gelungen. Allerdings muss man in Kauf nehmen, dass im Film wie schon bei den beiden Vorgängern nur Bruchstücke aus dem Buch gezeigt werden. Dies ist auch kein Wunder, denn rund 900 Seiten kann man selbst in zweieinhalb Stunden nicht zeigen.

Trotzdem ist der Kinofilm wirklich sehenswert und als Kenner der Bücher kann man sich die Hintergründe gut erschließen. Vergebung sollte man sich aber nur ansehen, wenn man die anderen beiden Teile im Kino bereits gesehen hat.“

Deutscher Kinostart: 3. Juni 2010
Regie: Daniel Alfredson
Schauspieler: Michael Nyqvist, Noomi Rapace
Länge: 148 Minuten
Buch zum Film: Vergebung
Für Kinofreunde von: Verblendung, Verdammnis

Kino-Trailer: