Kinoschauen.de Alles zum Thema Kino und Video

1.4.2015

Mann rettet Antilope vor Gepard

Filed under: 5 Kinopunkte,Action,Komödie,Thriller,Tragödie — Didi @ 15:23

Beeindruckende Tieraufnahmen gelangen einem Fernseh-Team aus Australien in der afrikanischen Savanne. Dabei wurden sie Beobachter einer unglaublichen Aktion, wie ein Mann eine Antilope vor einem Gepard rettete. Dies ist umso erstaunlicher, da der Gepard mit Spitzengeschwindigkeiten von 120 km/h als schnellstes Säugetier der Erde gilt. Übrigens ist der Wanderfalke das schnellste Lebewesen auf der Welt. Wahrscheinlich war diese Rettungsaktion dem Umstand zu verdanken, dass der Gepard die genannte Höchstgeschwindigkeit maximal 400 Meter aushält und dann geht ihm die Puste aus. Hier das Video, wie die Antilope vor dem Geparden gerettet wird:

Der Hintergrund, warum der Mann dieses Bravourstück vollzog ist übrigens recht einfach. Ein Ehepaar war auf Foto-Safari unterwegs und die Ehefrau sagte „Schatz, der Gepard verfolgt die arme Antilope und wenn er sie schnappt, dann wird sie gefressen“. Darauf der Ehemann „Schatz, der Gepard muss fressen, das ist die natürliche Verkettung der Natur der Tiere“. Darauf die Ehefrau „Wenn du nichts unternimmst, um die Antilope zu retten, dann wird meine Mutter bei uns einziehen“.

Und so kam es zu der wahrhaften Heldentat.


Update: Dies war natürlich ein Aprilscherz!

7.2.2012

Dame König As Spion

Ein klassischer Agententhriller aus England zu Zeiten des kalten Krieges. Hier war Agententätigkeit noch Schwerstarbeit ohne Computer und Handys. Viele Männer in grauen Anzügen entscheiden teils abgekoppelt vom Gesetz über Recht und Unrecht.

Ein Kinofilm ohne große Spezialeffekts, aber dafür mit großen Namen an Schauspielern. Doch dies reicht leider nicht aus, um diesen Film wirklich sehenswert zu machen. Übrigens ist meine (unbekannte) Kinonachbarin während des Filmes eingeschlafen und wurde erst zum Ende wieder wach. Das sagt doch alles!

Deutscher Kinostart: 2. Februar 2012
Regie: Tomas Alfredson
Schauspieler: Gary Oldman, Colin Firth, John Hurt
Länge: 127 Minuten
Buch zum Film: Dame König As Spion
Für Kinofreunde von: Liebesgrüße aus Moskau, Mord im Orient-Express

Kino-Trailer:

22.9.2011

Der große Crash

Dieser Kinofilm zeigt die Ereignisse der letzten beiden Tage vor dem großen Finanzcrash 2008. Ein junger Investment-Banker findet durch Zufall und ausgezeichnete Zahlenkenntnisse heraus, dass die Bank im Prinzip auf einem Haufen wertloser Papiere sitzt. Er informiert seinen Chef und dadurch wird eine Lawine ausgelöst. In einer nächtlichen Sitzung kommt der Vorstand zusammen, lässt sich über den aktuellen Status der Bank informieren und trifft eine Entscheidung die die Bankenwelt in ein Beben versetzt.

Ein durchaus spannender Film, der über die Gier der Banken handelt. In einigen Teilen nicht ganz schlüssig, allerdings werten viele gute Schauspieler den Film wieder auf.

Deutscher Kinostart: 29. September 2011
Regie: J.C. Chandor
Schauspieler: Kevin Spacey, Jeremy Irons, Demi Moore
Länge: 110 Minuten
Für Kinofreunde von: Wall Street, High Speed Money

Kino-Trailer:

13.1.2011

Black Swan

Nina (Natalie Portman) ist die nette und schüchterne Ballerina, die wirklich hart arbeitet um auch mal eine Chance für eine Hauptrolle zu bekommen. Der neue Regisseur Thomas Leroy (Vincent Cassel) macht Nina zur Primaballerina in Schwanensee. Allerdings muss sie hier in einer Doppelrolle auftreten, denn sie soll den weißen und den schwarzen Schwan verkörpern. Während sie mit ihrer zurückhaltenden Persönlichkeit den weißen Schwan perfekt spielen kann, so hat sie doch Defizite für den düsteren schwarzen Schwan. In der Balletgruppe lernt sie Lily (Mila Kunis) besser kennen, sie ist das genaue Gegenteil und wäre auch eine ideale Besetzung für die Rolle. Nina steigert sich immer mehr in ihre Rollen herein und Realität und Fiktion vermischen sich immer mehr hin zu Besessenheit.

Dieser Thriller ist sicher keine leichte Kost, aber die Bilder (ausgezeichnete Kamera) und die Musik bringen die Stimmungen eindrucksvoll dem Zuschauer nahe. Viele Szenen sind erschreckend, wer bereits von Darren Aronofsky den Film The Wrester gesehen hat, der kann sich jetzt eine gute Vorstellung davon machen. Durch das Publikum ging oft ein Stöhnen und Seufzen und für meine Geschmack waren einige Ausschnitte auch zu brutal dargestellt. Ein sehr zwiespältiger, aber auf jeden Fall ein guter Film für Freunde von Psychothrillern.

Deutscher Kinostart: 20. Januar 2011
Regie: Darren Aronofsky
Schauspieler: Natalie Portman, Vincent Cassel, Mila Kunis
Länge: 110 Minuten
Für Kinofreunde von: Misery, Die Hand an der Wiege

Kino-Trailer:

29.7.2010

Inception

Ist der Traum real oder die Gegenwart Fiktion? Cobb (Leonardo DiCaprio) kann sich in die Träume und Unterbewusstsein anderer Menschen einklinken und nutzt diese Fähigkeit, um Ideen zu stehen oder Gedanken festzusetzen. Mit seinem letzten Auftrag will Cobb und sein Team einen Gedanken bei Robert Fischer (Cilian Murphy) festsetzen. Der Auftraggeber ist Saito (Ken Watanabe), der dann an das Erbe von Fischer möchte. Allerdings funkt in den Träumen immer wieder Mal herum, die verstorbene Frau von Cobb.

Der Film beginnt verwirrend, bleibt verwirrend und zeigt seine ganzen Stärken beim Spiel mit den verschiedenen Traumebenen. Dabei sind die Tricks und Ideen bestens in Szene gestellt und man wird die ganze Zeit in eine intelligente Spannung versetzt. Nachdem ich das Kino verlassen hatte und auf das entsprechende Kinoplakat sah, stand dort ÜL. Ich wunderte mich, denn so lang kam mir der Film nicht vor, aber er ging wirklich 2,5 Stunden. War es also Traum oder Realität, dass ich die Zeit nicht einschätzen konnte? 😉

Deutscher Kinostart: 29. Juli 2010
Regie: Christopher Nolan
Schauspieler: Leonardo DiCaprio, Ellen Page, Tom Hardy
Länge: 148 Minuten
Für Kinofreunde von: Matrix, Memento

Kino-Trailer:

4.6.2010

Vergebung

Filed under: 4 Kinopunkte,Action,Schwedischer Film,Thriller,Tragödie — Didi @ 14:50

Endlich kommt nach den Buchverfilmungen von Verblendung und Verdammnis der dritte Teil der Stieg Larsson Trilogie ins Kino. Als großer Fan der drei Bücher musste ich natürlich auch die Filme ansehen. Der dritte Teil knüpft nahtlos an den zweiten Teil an und gerade die Anfangsszenen sind nicht für Leute mit schwachen Nerven. Die Umsetzung der Buchvorlage und die Charaktere sind auch in Vergebung wieder gut gelungen. Allerdings muss man in Kauf nehmen, dass im Film wie schon bei den beiden Vorgängern nur Bruchstücke aus dem Buch gezeigt werden. Dies ist auch kein Wunder, denn rund 900 Seiten kann man selbst in zweieinhalb Stunden nicht zeigen.

Trotzdem ist der Kinofilm wirklich sehenswert und als Kenner der Bücher kann man sich die Hintergründe gut erschließen. Vergebung sollte man sich aber nur ansehen, wenn man die anderen beiden Teile im Kino bereits gesehen hat.“

Deutscher Kinostart: 3. Juni 2010
Regie: Daniel Alfredson
Schauspieler: Michael Nyqvist, Noomi Rapace
Länge: 148 Minuten
Buch zum Film: Vergebung
Für Kinofreunde von: Verblendung, Verdammnis

Kino-Trailer:

15.4.2010

Chloe

Liebe, Eifersucht und Verführung ist der Untertitel vom neuen Kinofilm des Regisseurs Atom Egoyan und diese Beschreibung ist wirklich sehr passend. David (Liam Neeson) ein Musikprofessor und seine Frau Cathrine (Julianne Moore) als Ärztin haben eigentlich alles was man sich wünschen kann. Beide sind erfolgreich, wohlhabend und wohnen in einem schönen Haus mit ihrem 17jährigen Sohn Michael. Doch irgendwie passt alles nicht mehr so wirklich und die große Liebe vom Anfang ist auch nicht mehr da. Durch einen Zufall lernt Cathrine die Edelhure Chloe (Amanda Seyfried) kennen und erteilt ihr den Auftrag zu testen, ob ihr Mann David sie betrügen würde. Aus diesem Test heraus entsteht allerdings eine verhängnisvolle Affäre zwischen den beiden Frauen.

Der Film fesselt von Anfang an und Amanda Seyfried verkörpert perfekt den blonden Engel und Teufel in einer Person. Obwohl einige Dinge schon im Voraus klar scheinen, bietet die Story einige Überraschungen und Wendungen.

Deutscher Kinostart: 22. April 2010
Regie: Atom Egoyan
Schauspieler: Amanda Seyfried, Liam Neeson, Julianne Moore
Länge: 96 Minuten
Für Kinofreunde von: Eine Verhängnisvolle Affäre, Tatsächlich Liebe

Kino-Trailer:

12.3.2010

Der Ghostwriter

Filed under: 3 Kinopunkte,Amerikanischer Film,Thriller — Didi @ 08:08

Dieser Film ist nach dem Buch von Robert Harris, der ein wahrer Meister für spannende politische Unterhaltung ist. So ist zum Beispiel sein Buch Vaterland seit fast zwei Jahrzehnten ein Bestseller. Leider kam ich erst einen Monat nach Kinostart dazu den Film zu sehen, doch es hat sich auf jeden Fall gelohnt. In diesem Thriller geht es um einen britischen Ex-Premier (eine Paraderolle für Pierce Brosnan), der mit Hilfe eines Ghostwriters (Ewan McGregor) seine Memoiren herausbringen möchte. Jedoch stößt er beim Aufenthalt auf der Ferieninsel des Politikers auf mehr und mehr dunkle und gefährliche Geheimnisse. Übrigens kam von meiner Sitznachbarin im Kino ein lustiger Spruch als Ewan McGregor für seinen vierwöchigen Aufenthalt auf die Insel kam: „Was! Der hat nur so einen kleinen Koffer für vier Wochen?“.
Der Regie-Altmeister Roman Polanski hat uns zumindest zwei Stunden gute Unterhaltung geboten.

Deutscher Kinostart: 18. Februar 2010
Regie: Roman Polanski
Schauspieler: Pierce Brosnan, Ewan McGregor, Kim Cattrall
Länge: 108 Minuten
Buch zum Film: Der Ghostwriter
Für Kinofreunde von: Verblendung, 96 Hours

Kino-Trailer:

« Newer Posts

Powered by WordPress