Mammuth

Endlich mal wieder ein französischer Film der überrascht und Spaß macht. Gérard Depardieu spielt Serge, der sein Rentenalter erreicht hat. Der Film startet mit einer sehr grotesken Verabschiedung in dem Schlachthof, wo er über 10 Jahre gearbeitet hat. Die ersten Tage als Rentner sind sehr ungewohnt und langweilig. Aufgrund des Druckes seiner Frau Christine (Yolande Moreau) macht sich Serge mit seinem alten Motorrad (Marke Mammuth) auf den Weg durch Frankreich. Er ist auf der Suche nach alten Arbeitgebern, um fehlende Rentenbelege zu sammeln. Dabei kommt es immer wieder zu seltsamen Begegnungen und man lernt Serge mit seinem Geheimnis von früher näher kennen. Letztendlich landete er zum Schluss seiner Reise auch bei seiner Familie und Miss Ming. Er gewinnt die Freude am Leben zurück und kann mit der Vergangenheit abschließen.

Für Freunde von Road Movies und französischen Filmen sicherlich ein Muss, allerdings ist der Film oft sehr direkt und grob, aber auch mit Humor und Herzlichkeit. Meiner Meinung nach ist es aber ein Kinofilm, der Frauen nicht gefallen wird!“

Deutscher Kinostart: 16. September 2010
Regie: Gustave de Kervern, Benoît Delépine
Schauspieler: Gérard Depardieu, Yolande Moreau, Isabelle Adjani
Länge: 92 Minuten
Für Kinofreunde von: About Schmidt, Eldorado

Kino-Trailer:

Der kleine Nick

Diesmal kommt meine Kinobewertung bedingt durch den Umzug und einen Kurzurlaub etwas verspätet. Der kleine Nick ist wirklich der coolste Knabe überhaupt. Dreist, schlitzohrig und bei allem Unfug die Nase vorweg. Er erzählt von seinem Leben mit den Eltern, mit Adalbert dem Streber, Otto der immer isst oder Hühnerbrüh einem Hilfslehrer.

Die Geschichte stammt und spielt in den 60er Jahren, geschrieben von Asterix-Schaffer René Goscinny und gezeichnet von Jean-Jacques Sempé. In der Kinofassung handelt es sich um reale Schauspieler und jeder von ihnen spielt die Rolle mit großer Hingabe.

Deutscher Kinostart: 26. August 2010
Regie: Laurent Tirard
Schauspieler: Maxime Godart, Valérie Lemercier, Kad Merad
Länge: 91 Minuten
Für Kinofreunde von: Die Kinder des Monsieur Mathieu, Der Schmetterling

Kino-Trailer:

Das Konzert

Ein Film für Freunde der klassischen Musik, insbesondere von Tschaikowsky. Der ehemalige Dirigent Andrej Filipow des Bolschoi-Orchesters konnte vor 30 Jahren sein Konzert für Violine und Orchester in D-Dur nicht zu Ende führen, da er während des Konzertes als Staatsfeind abgeführt wurde. Durch Zufall bietet sich die nicht ganz legale Möglichkeit zu einem Konzert in Paris. Nun heißt es mit List zu agieren und die alten Musiker von damals wieder zu aktivieren.

Hier werden alle Klischees des Kommunismus und des Kapitalismus zu einem bunten Cocktail mit viel Witz zusammen gemischt. Ein schöner Film über die Träume der einfachen und liebenswerten Menschen von nebenan.

Deutscher Kinostart: 29. Juli 2010
Regie: Radu Mihaileanu
Schauspieler: Alexei Guskow, Dmitri Nazarov, Melanie Laurent
Länge: 122 Minuten
Für Kinofreunde von: Die Band von nebenan, Nokan

Kino-Trailer:

MicMacs

Dieser Film entführt uns in eine märchenhafte Welt von Paris. Basil (Dany Boon) verliert früh seinen Vater durch eine Landmine in Afrika und er selbst gerät als Erwachsener versehentlich in eine Schießerei. Dabei trifft ihn eine Kugel in den Kopf. Nach langem Krankenhausaufenthalt hat er Job und Wohnung verloren. Durch kleine Betteleien schlägt er sich tapfer auf der Straße und lernt nach einer Zeit eine Gruppe seltsamer Leute kennen, die in einer Art Wohngemeinschaft auf dem Schrottplatz wohnen. Jeder von ihnen ist liebenswert, verdreht und besitzt ungewöhnliche Fähigkeiten. Zusammen mit diesen neuen Freunden plant Basil einen Rachefeldzug gegen die beiden Waffenproduzenten.

Der Regisseur Jeunet hat wieder einen außergewöhnlichen Kinofilm komponiert. Es sind außergewöhnliche Bilder und wunderbare Stimmungen. Die Darsteller und die Geschichten sind skurril und herrlich überzeichnet. Außerdem strotzt der Film vor Witz und vielen kleinen Szenen mit humorvollen Ideen.

Deutscher Kinostart: 22. Juli 2010
Regie: Lean-Pierre Jeunet
Schauspieler: Dany Boon, Dominique Pinon, Yolande Moreau
Länge: 104 Minuten
Buch zum Film:
Für Kinofreunde von: Delicatessen, Die wunderbare Welt der Amelie

Kino-Trailer: