Der Vorname

Endlich schaffe ich es nach über einem Monat über den Kinofilm „Der Vorname“ zu berichten. Dies lag aber nicht in der Tatsache begründet, dass der Film schlecht war. Ganz im Gegenteil, denn es ist eine heitere Komödie mit viel Biss und Wortwitz.

In einer lockeren Runde treffen sich ein paar Mittvierziger gemeinsam zum Essen. Dabei schockt Vincent die Runde mit seiner Namenswahl für ihr Baby. Im Rahmen dieser ganzen Diskussionen und Streitereien treten plötzlich noch einige Geheimnisse ans Licht. Es ist wirklich ein Feuerwerk an Pointen und Doppeldeutigkeiten.

Deutscher Kinostart: 2. August 2012
Regie: Alexandre de La Patellière, Matthieu Delaporte
Schauspieler: Patrick Bruel, Valerie Benguigui, Charles Berling
Länge: 109 Minuten
Für Kinofreunde von: Der Gott des Gemetzels, Das Fest

Kino-Trailer: