Der Name der Leute

Bahia ist jung, flippig und eine ganz seltsame politische Aktivistin. Sie ist sehr linksorientiert und will Rechte bekehren. Dies macht sie ganz unkonventionell mit Sex und hat auch Erfolg damit. Eines Tages lernt sie Arthur kennen, der so ganz anders ist als sie. Er ist sehr ruhig und zurückhaltend, außerdem ist er auch nicht rechts, sondern eher ein Sozialist. Allerdings hat Bahia hier das Gefühl, dass sie verliebt ist. Jedoch ist die Beziehung sehr schwierig aufgrund der ganz unterschiedlichen Lebensansichten.

Ein lustiger französischer Film der durch viel Situationskomik lebt. Außerdem werden hier dezent Witze über Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit gemacht, ohne dass es peinlich wirkt.

Deutscher Kinostart: 14. April 2011
Regie: Michel Leclerc
Schauspieler: Jacques Gamblin, Sara Forestier, Carole Franck
Länge: 104 Minuten
Für Kinofreunde von: Der kleine Nick, Micmacs

Kino-Trailer:

Schreibe einen Kommentar