London Nights

Gähn! Es geht um paar Twens und ihr Leben in London. Axl zum Beispiel kommt aus Madrid und ist auf der Suche nach seinem Vater. Er genießt das Jungsein und macht jeden Abend Party. Dabei landet er oft in anderen Betten, kann sich aber nicht erinnern, da er durch übermäßigen Alkoholkonsum einen Filmriss hatte. Schließlich landet er in einer coolen WG, wo auch Vera aus Brüssel wohnt. Sie will ihre alte Liebe vergessen und verliebt sich wieder neu.

Alles in allem ist der Film einfach öde und langweilig. Schade eigentlich, denn in der Vorschau wirkte der Kinofilm spannender. Nur der gute Soundtrack kann den Film einigermaßen retten.

Deutscher Kinostart: 12. August 2010
Regie: Alexis Dos Santos
Schauspieler: Fernando Tielve, Deborah Francois, Michiel Huisman
Länge: 92 Minuten
Für Kinofreunde von: 9 Songs, L‘ Auberge Espagnole – Barcelona für ein Jahr

Kino-Trailer:

Schreibe einen Kommentar